Europäische Reifenkennzeichnung

Verordnung (EG) Nr . 1222/2009: Die Verordnung schreibt vor, dass nach dem 30. Juni 2012 hergestellte und ab November 2012 in der EU verkaufte Reifen* in allen technischen Werbematerialien die Klasse des Rollwiderstands, die Haftung auf nasser Straße und den Geräuschpegel aufzeigen. Es ist nicht notwendig LKW- bzw. Busreifen mit Aufklebern zu kennzeichnen..

Links ist eine Beispieldarstellung der neuen EU-Reifenkennzeichnung. Diese Kennzeichnung ist vergleichbar mit dem Label, welches bereits auf zahlreichen Haushaltsgeräten wie z.B. Waschmaschinen zu finden ist. (http://ec.europa.eu/energy/efficiency/tyres/labelling_en.htm)

Weitere Informationen über die neuen Kennzeichnungsvorschriften für Reifen erhalten Sie auf der Seite:

ETRMA Website

* Dies gilt für alle Reifen für PKW, Transporter, LLKW und LKW.
Mit Ausnahme einiger Reifen wie runderneuerte Reifen, Geländereifen für den gewerblichen Einsatz oder Spikereifen.

Separator Line

Das 2012 in der Europäischen Union eingeführte, standardisierte Reifenlabel gibt Auskunft über drei Schlüsselbereiche der Reifenleistungsparameter an: Nasshaftung, Kraftstoffeffizienz und externe Rollgeräusche.

Wet Grip

NASSHAFTUNG

Ein Reifen muss als wichtigste Eigenschaft Sicherheit unter allen Umständen bieten können. Die Nasshaftung bzw. der Grip gehören dabei mit zu den wichtigsten Leistungsmerkmalen.

Eine höhere Nasshaftung mit einem gleichzeitig verringertern Rollwiderstand der Reifen zu kombinieren stellt eine hohe technische Anforderung dar. Dank der neuen Reifenkennzeichnung können Kunden nun selbst vergleichen und abwägen, welche Leistungsparameter für ihn im Fokus stehen.

Das Reifenlabel verfügt über 7 Abstufungen von A bis G, wobei "A" die höchste und "G" die niedrigste Nasshaftung darstellt.

Fuel Efficiency

KRAFTSTOFFEFFIZIENZ

Der Rollwiderstand von Reifen ist einer der Faktoren, die einen maßgeblichen Einfluss auf die Kraftstoffeffizienz von Fahrzeugen haben.

Der Rollwiderstand ergibt sich aus der Verformung des Reifens durch die Rotation, bei der Wärme entsteht und somit zu Energieverlusten führt. Je größer die Verformung ausfällt, desto höher ist der Rollwiderstand und desto mehr Kraftstoff ist für eine Fortbewegung des Fahrzeugs erforderlich. Anders ausgedrückt, führt ein geringerer Rollwiderstand zu einer höheren Kraftstoffeffizienz und somit zu geringeren Fahrzeug-Emissionen einschließlich eines reduzierten CO²-Ausstoßes.

Das neue Reifenlabel enthält außerdem unterschiedliche Abstufungen bezgl. des Rollwiderstandes, wobei A die höchste und G die niedrigste Energie-Effizienz in der jeweiligen Klasse angeben.

Exterior Noise

EXTERNE ROLLGERÄUSCHE

Der Verkehrslärm ist ein wichtiges Thema, wenn es um den Umweltschutz geht. Ursachen hierfür sind:

  • Verkehrsaufkommen und Fahrzeugtypen
  • Fahrstil
  • Interaktion zwischen Reifen und Straße

Die externen Rollgeräusche sind in drei Kategorien unterteilt und werden in Dezibel (dB) gemessen, gemäß den neuen europäischen Grenzwerten für externe Rollgeräusche, die bis 2016 eingeführt werden sollen.

1 schwarze Schallwelle = bereits 3 dB weniger als der zukünftige europäische Grenzwert vorschreibt.
2 schwarze Schallwellen = Reifen entspricht schon dem zukünftigen europäischen Grenzwert.
3 schwarze Schallwellen = Reifen entspricht dem aktuellen europäischen Grenzwert.

Separator Line

Die EU-Verordnung zielt auf eine Verbesserung der Sicherheit sowie der ökonomischen als auch ökologischen Effizienz des Straßentransports ab, indem sie die Verwendung von sicheren und kraftstoffeffizienten Reifen mit niedrigen Geräuschpegeln hervorhebt. Gleichzeitig wird damit ein Rahmen für die Bereitstellung von industrieübergreifenden und allgemeingültigen Informationen über bestimmte Reifenleistungsparameter festgelegt.

Diese Informationen werden dann dem Verbraucher zu jeder Zeit über technisches Werbematerial (Handbücher; Flyer etc) sowie über die Websites der Hersteller zur Verfügung gestellt. Einige Reifen sind von der Richtlinie allerdings ausgenommen, z.B. runderneuerte Reifen, Offroad-Reifen und Rennreifen.

Die erwarteten, kumulativen positiven Effekte eines gesteigerten Einsatzes von kraftstoffsparenden Reifen werden neben einer Einsparung von jährlich über 4 Mio. Tonnen CO² (je nach dem wie schnell sich der Markt entsprechend anpasst) auch zur Marktentwicklung für Reifen mit abermals verbesserter Nasshaftung führen.

Die tatsächliche Kraftstoffeinsparung und die Verkehrssicherheit hängen in hohem Maße von der eigenen Fahrweise ab, sowie folgenden weiteren Aspekten:

  • Der Kraftstoffverbrauch kann durch umweltschonende Fahrweise erheblich reduziert werden.
  • Zur Verbesserung der Nasshaftung und der Kraftstoffeffizienz sollte der Reifenluftdruck regelmäßig geprüft werden.
  • Der Sicherheitsabstand sollte stets eingehalten werden.
Separator Line

Verantwortlichkeit der Reifenhersteller

Die Kennzeichnungsdaten für Nutzfahrzeugreifen finden Sie:

  • Internetseiten
  • Broschüren
  • Technische Ratgeber

Verpflichtungen von Reifenhändlern

Ab dem 1. November 2012 müssen folgende Kriterien erfüllt werden:*

  • Die Händler müssen den Endnutzer vor dem Kauf über alle Produkte entsprechend informieren, auch wenn diese für den Endnutzer nicht sichtbar sind. Die Angaben der Kennzeichnung sind im technischen Werbematerial (Handbücher, Broschüren, Flyer und Kataloge) sowie auch auf den Webseiten aufzuführen.
  • Die Klassen der Kraftstoffeffizienz, der Haftung auf nasser Straße und des Außengeräuschs müssen dem Endkunden entweder auf der Rechnung oder zusammen mit der Rechnung bereitgestellt werden.

*gültig für alle nach dem 30. Juni 2012 produzierten Reifen.

Auskunft über die jeweiligen Klassen

Sie können über diesen Link den kompletten Bridgestone LKW Katalog mit den Reifenkennzeichnungsdaten herunterladen.

Separator Line